Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Gesundes Zahnfleisch, gesunder Körper: Das ist unser Plan gegen die Parodontitis

Im Vergleich zum Bakterien-Staat in unserem Mund ist Hannover winzig klein. Zusammengerechnet ergeben alle Bakterien an und im unserem Körper mehr Zellen als wir selber eigene Körperzellen haben. Viele Milliarden von diesen kleinsten Lebewesen tummeln sich auf der Mundschleimhaut. Die meisten von ihnen sind unverzichtbar und nützlich, doch es gibt auch einige mit bösen Absichten. Wer an einer Parodontitis leidet, hat häufig zu viele von diesen krankmachenden Erregern im Mund. Das führt zu Entzündungen des Zahnhalteapparates, die uns im schlimmsten Fall Zähne kosten. Im ZMTAA begegnen wir der Parodontitis mit speziellen Methoden und individuellen Konzepten, um sie nachhaltig einzudämmen.

Der häufigste Grund für frühzeitigen Zahnverlust

Parodontitis ist der häufigste Grund für frühzeitigen Zahnverlust bei Erwachsenen. Die chronische Entzündung kostet den Zähnen Halt, weil das eigene Immunsystem die Infektion loswerden möchte, den Knochen abbaut und den Zähnen damit das stabile Fundament raubt, um den Infektionsweg zu eliminieren. Doch nicht nur Zähne und Zahnfleisch leiden: Die gefährliche Entzündung geht ungesunde Partnerschaften mit Krankheiten wie Diabetes und Herz- Kreislauferkrankungen ein. Gegen die Parodontitis müssen wir auch gerade deshalb etwas tun!

So könnte Ihre Parodontitis-Therapie aussehen

  • Schweregrad der Entzündung feststellen
    Zunächst finden wir heraus, wie stark die Parodontitis die Mundgesundheit beeinträchtigt. Mit Hilfe des sogenannten Parodontalen Screening Index ( PSI) und einem individuellen Parodontalbefund wird die Tiefe und das Ausmaß der Zahnfleischtaschen gemessen. Je tiefer der Spalt zwischen Zahn und Zahnfleisch, desto stärker ist der Zahnhalteapparat bereits geschädigt. Gegebenenfalls wird auch zusätzlich eine Analyse des jeweils aktuell im Mund bestehenden Keimspektrums erstellt.
  • Parodontitis stoppen
    Anschließend müssen weitere Schäden durch die Parodontitis verhindert werden! Eine professionelle Reinigung in unserer Praxis verbessert in der Regel den Zustand des Zahnfleischs bereits enorm, weil ganz einfach der Nachschub an Bakterien aus der Mundhöhle massiv reduziert wird.
  • Intensivreinigung an schwierigen Stellen
    Danach reinigen wir Zahnfleischtaschen und Wurzeloberflächen unter lokaler Betäubung mit speziellen Instrumenten, um auch an schwierigen Stellen Bakterien entfernen zu können.
  • Chirurgischer Eingriff bei schwerer Parodontitis
    Wenn die Parodontitis weit fortgeschritten ist, macht ein chirurgischer Eingriff Sinn. Dabei wird das Zahnfleisch vom Zahn vorübergehend entfernt und die freiliegende Wurzeloberfläche gereinigt. So können wir auch tiefer liegenden Zahnbelag entfernen.
  • Nachsorge
    Um die Parodontitis dauerhaft in den Griff zu bekommen, müssen Sie konsequent und nachhaltig mitarbeiten. Nur mit einer gründlichen Mundpflege zu Hause und regelmäßigen Terminen zur professionellen Zahnreinigung im ZMTAA bleibt das Zahnfleisch gesund. Keine Parodontalbehandlung der Welt wird Erfolg haben, wenn nicht in der Folge eine regelmäßige unterstützende Parodontaltherapie erfolgt.

Ein besseres Bewusstsein für Mundpflege ist wichtig

Das ist unser Plan gegen die chronische Entzündung des Zahnbetts. Damit er funktioniert, sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen. Nur wenn Sie sich der Bedeutung der Mundpflege zu Hause und der professionellen Reinigung bei uns in der Praxis bewusst werden, bleiben die guten Bakterien in der Überzahl im kleinen Bakterien-Staat in unserem Mund.

Zurück zur Übersicht