Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Mundgesundheit

Bedarfsgerechte Zahnmedizin für Senioren

Die Anforderungen in der Alterszahnheilkunde für Zahnmediziner und Zahntechniker sind hoch und individuelle Behandlungskonzepte sind nötig. Dieser Tatsache tragen wir in unserer seniorengerechten Zahnarztpraxis in Hannover Rechnung: Wir sind zertifiziert nach den Richtlinien der „Deutschen Gesellschaft für AltersZahnmedizin (DGAZ)“.

Es ist schon lange kein Geheimnis mehr, dass unsere Gesellschaft immer älter wird und die Medizin vor neuen Herausforderungen steht. Die Zahnmedizin macht hier keine Ausnahme. Die Menschen werden älter und gleichzeitig behalten immer mehr Patientinnen und Patienten ihre Zähne bis in das hohe Alter – verlieren sie also später. Krankheiten, wie die Parodontitis oder die schmerzhafte Wurzelkaries, nehmen dadurch zu. Weil Senioren aber auch im hohen Alter aktiv sind und hohe Ansprüche an ihre Lebensqualität haben, wünschen sie sich feste und gesunde Zähne – oder den entsprechenden Zahnersatz. Auch kranke und pflegebedürftige Menschen erhalten Brücken und Prothesen im hohen Alter und sind bei der Mundhygiene auf Pflegekräfte und Angehörige angewiesen.

Bakterien erhöhen Gesundheitsrisiken

Der Bedarf an einer umfassenden und individuellen zahnmedizinischen Versorgung nimmt im hohen Alter zu. Auf der anderen Seite rücken andere, teils lebensbedrohliche, Erkrankungen in den Fokus alter Menschen und ihrer Angehörigen. Der Mundgesundheit wird daher immer weniger Beachtung geschenkt – ein unter Umständen fataler Fehler! Bakterielle Entzündungen, wie die Parodontitis, haben massive Auswirkungen auf die allgemeine Gesundheit. Das Immunsystem alter Menschen ist in der Regel nicht mehr in vollem Umfang aktiv und wird durch bakterielle Belastungen und Entzündungen aus dem Mundraum weiter geschwächt. Die Risiken für schwerwiegende Erkrankungen im Alter potenzieren sich deutlich und die professionelle zahnmedizinische Versorgung wird zu einer lebenserhaltenden Maßnahme. Die regelmäßige und gründliche Entfernung bakterieller Beläge im gesamten Mundraum ist hier von besonderer Bedeutung.

Senioren, insbesondere wenn sie physisch und psychisch eingeschränkt sind, benötigen Hilfe und Unterstützung, wenn Zähne und Zahnersatz nicht mehr selbstständig gepflegt werden können.

Beratung und Schulung für Pflegepersonal und Angehörige

Der Wunsch nach eigenen gesunden Zähnen sollte für Menschen in jedem Alter realistisch sein. Nur spielt die Natur da nicht immer mit und sorgt im Laufe der Zeit für Schäden und Zahnverlust durch Krankheiten. Mangelnde Pflege und eine falsche Ernährung sind weitere negativen Faktoren für die Mundgesundheit. Je älter wir werden, umso schwerer fällt es unter Umständen, die eigenen Zähne und den Zahnersatz optimal zu pflegen. Die Motorik wird schwächer, Sehkraft und Taktilität lassen nach. Immer mehr Menschen sind im Alter auf die Unterstützung und die Hilfe von Angehörigen und Pflegekräften angewiesen.

Denn gerade alte und geschwächte Menschen gehen große gesundheitliche Risiken ein, wenn Bakterien im Mundraum ungehindert ihr Unwesen treiben können. Die Risiken für ernstzunehmende Krankheiten steigen und es droht der Verlust der verbliebenen Zähne. Diese sollten in jedem Fall ersetzt werden, um den Patienten eine altersgerechte und gesunde Ernährung zu ermöglichen und die Lebensqualität zu verbessern. Jeder, der mit alten und pflegebedürftigen Menschen zu tun hat, sollte sich hier den Rat der Experten in der Zahnarztpraxis einholen. Die Profis erklären Ihnen, wie Zähne und Zahnersatz optimal gepflegt werden und wie Sie älteren Patientinnen und Patienten helfen können.