Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Mundgesundheit

Mundgesundheit als Basis

Die Entwicklung vom Kind zum Jugendlichen und zum jungen Erwachsenen geht mit rasanten Veränderungen einher. Der Körper verändert sich und für viele Heranwachsende steht vor allem eins im Mittelpunkt: Der Genuss am Leben! Die Mundgesundheit und das ungestörte Wachstum der Zähne und der Kieferknochen sind auch in dieser Lebensphase ein entscheidender Gesundheitsfaktor mit Auswirkungen auf das spätere Leben. Immer mehr Milchzähne verabschieden sich mit der Zahnfee, und solange Knochen und Muskeln noch im Wachstum sind, bieten sich regulierende kieferorthopädische Maßnahmen an. Im Rahmen der regelmäßigen Kontrollbesuche in unsrer Zahnarztpraxis in Hannover stimmen wir Behandlungen und Therapien eng mit den Eltern und den jugendlichen Patienten ab.

Der Biofilm läuft nicht im Kino

Egal in welchem Alter sich unsere Patientinnen und Patienten befinden – eins haben wir immer im Blick: Die bakteriellen Beläge, auch Plaque oder Biofilm genannt! Die Plaque setzt sich aus verschiedenen Bakterienarten, Wasser und vielen verschiedenen Substanzen zusammen und haftet an den Zähnen, in den Zahnzwischenräumen und auf der Zunge. Werden diese zunächst weichen Beläge nicht entfernt, entsteht mit der Zeit Zahnstein, der sich bis in die Zahnwurzeln und das Zahnbett ausweiten kann. Krankheiten, wie Karies und Parodontitis, werden durch Bakterien und Keime ausgelöst und können zu schmerzhaften Entzündungen und Zahnverlust führen.

Je mehr bleibende Zähne vorhanden sind, wichtiger wird die intensive Pflege der Zähne, aber auch der Zahnzwischenräume. Der größte Teil des Zahnwechsels findet zwischen dem 6. und 14. Lebensjahr – in mehreren Etappen – statt. Gewöhnen Sie Ihre Kinder also schon recht früh an den Gebrauch von Zahnseide oder Zahnzwischenraumbürstchen für die optimale Zahnpflege zu Hause. Bei unseren gemeinsamen Terminen in der Praxis schauen wir, wo und wie wir Sie und Ihre Kinder unterstützen können.

Wir haben was gegen schiefe Zähne

Wenn Zähne nicht richtig wachsen, können wir mit kieferorthopädischen Maßnahmen eingreifen. Je älter die Patienten werden, umso mehr spielen natürlich auch Optik und Ästhetik eine Rolle. Wer möchte als junger Mensch nicht gerne mit schönen und gesunden Zahnreihen durchs Leben gehen? Grundsätzlich bieten sich für die Regulation von Zähnen und Kieferknochen lose Klammern oder feste Zahnspangen an. In enger Zusammenarbeit mit den Kieferorthopäden finden wir hier den richtigen Weg für jeden einzelnen Patienten. Denn hier geht es nicht um das Gefallen und die persönlichen Vorlieben von Eltern oder Kindern. Die Art der Behandlung richtet sich nach dem Alter und der individuellen Situation von Zähnen und Kiefergelenken.