Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Vorsätze für 2017: Warum die Diät den Zähnen schadet und was wirklich hilft!

Wenn es um gute Vorsätze geht, dann findet sich wohl in jeder Top-10-Liste das kleine Wort mit vier Buchstaben: Diät. Zum Ende des Jahres ist die Toleranz, was den eigenen Bauchumfang geht, ja meistens etwas größer. Schließlich wird man gleich zu Beginn des nächsten dafür sorgen, dass die Kilos purzeln. Dabei kann eine Diät den Zähnen schaden, wenn durch eine Mangelernährung wichtige Mineralien fehlen. Das ZMTAA empfiehlt deshalb: Auch im neuen Jahr lieber ausgewogen ernähren als auf Diäten zu setzen!

Der Zahnschmelz benötigt Mineralien

Die Zähne interessiert es schließlich nicht, ob wir mit einem kleinen Bäuchlein unterwegs sind. Sie brauchen nur einen kräftigen Zahnschmelz, um sich gegen Angriffe von schädlichen Säuren zu wehren. Fehlen aber Mineralien zum Aufbau und zur Kräftigung des Zahnschmelzes, werden unsere Zähne anfälliger für Karies.

Viel besser für die Zähne als eine Diät ist deshalb eine ausgewogene Ernährung mit Gemüse und Vollkornprodukten. Die muss man lange Kauen, was den Speichelfluss anregt. Unsere Spucke wiederum ist gut für den Zahnschmelz, weil sie die Remineralisierung unterstützt und ihn widerstandsfähiger gegen Angriffe von Säuren macht.

Sinnvolle Vorsätze für gesunde Zähne

Also: Statt der Diät lieber bewusst und gesund ernähren. Zusätzlich kann man den Zähnen noch etwas Gutes tun, wenn man sich an ein paar Tipps hält und sich fürs neue Jahr ein paar Dinge vornimmt:

  • Ab jetzt nicht mehr Schrubben beim Zähne putzen
    Power-Schrubber riskieren Schäden, weil sie mit der Zahnbürste zu feste drücken. Das kann sogar den Zahnschmelz verletzen.
  • Mit dem Rauchen aufhören
    Auch ein beliebter Vorsatz, doch da ist was dran: Raucher haben ein sechs Mal höheres Risiko für eine Parodontitis als Nichtraucher!
  • Alle drei Monate die Zahnbürste wechseln!
    Zahnbürsten entwickeln sich irgendwann zu Bakterienschleudern, wenn sich Erreger zwischen den Borsten breitmachen.
  • Dem Mundgeruch den Kampf ansagen!
    Mundgeruch kann die Folge von schlechter Mundhygiene sein, wenn sich Beläge auf der Zunge bilden. Hier hilft der Zahnarzt!
  • Mindestens zweimal im Jahr zum Zahnarzt!
    Am besten rufen Sie gleich zu Beginn des neuen Jahres bei uns an und vereinbaren die Termine für 2017. Die Professionelle Zahnreinigung kann mit der Prophylaxe kombiniert werden.

Bei Fragen zum Thema Zahn- und Mundgesundheit können Sie sich gerne bei uns melden. Wir sagen Ihnen, was gut für Ihre Zähne ist und was nicht.

Zurück zur Übersicht