Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Zahn-Tipps aus Hannover: Für das EM-Finale müssen auch die Zähne in Top-Form sein!

Nach dem WM-Sieg in Brasilien haben Jogis Jungs erneut die Chance auf einen Titel. Heute geht es um den Einzug in das Finale der #EURO2016 gegen den Gastgeber aus Frankreich. Die körperliche Fitness wird hier sicher auch eine Rolle spielen, vor allem nach dem 3-Stunden-Match gegen Italien. Was das Ganze mit den Zähnen und der Mundgesundheit zu tun hat?

Das ZahnMedizinische Team am Aegi aus Hannover klärt auf!

Mundgesundheit und Leistungsfähigkeit

Die regelmäßige Kontrolle in der Zahnarzt-Praxis sollte für Leistungs-Sportler – und nicht nur für die – Teil ihres Trainingsplans sein. In den meisten Bundesligavereinen gehört die zahnmedizinische Prophylaxe dazu: Bis zu vier mal im Jahr werden die Kickerzähne durchgecheckt und gründlichst gereinigt. Hier geht es vor allem darum, mögliche Gesundheits-Risiken zu erkennen und rechtzeitig zu handeln!

Spitzensportler mit erhöhten Risiken

Wer seinen Körper regelmäßig zu Höchstleistungen in Training und Wettkampf treibt, der fordert auch das Immunsystem. Sind die Abwehrkräfte geschwächt, haben auch die Bakterien im Mundraum leichtes Spiel: Die Risiken chronischer Entzündungen – wie die Parodontitis – steigen! Bakterien fühlen sich übrigens bei Sportlern besonders wohl. Die kohlehydratreiche (zuckerhaltige) Ernährung gibt Bakterien im Mundraum regelmäßig Nahrung – und das in vielen kleinen Mahlzeiten über den Tag verteilt.

Leistungsbremse Parodontitis

Eine bakterielle Zahnbett-Entzündung kann sich zur potenziellen Gefahr für das Herz-Kreislauf-System, für Gehirn und Lunge oder für die Muskulatur entwickeln. Bei einer Parodontitis  – auch Parodontose genannt – sorgen Bakterien für Stress im Immunsystem. Sie scheiden Giftstoffe aus, die unser Körper mit Entzündungen bekämpft. Bakterien, Keime und Entzündungs-Stoffe können über die Blutgefäße in den gesamten Körper gelangen und so weitere Entzündungen auslösen. Auch Muskeln und Gelenke können betroffen sein: Bestehende Entzündungen heilen beispielsweise deutlich schlechter ab, wenn Keime aus dem Mundraum unterwegs sind.

Trainingseinheit PZR

Gut betreute Leistungssportler lassen sich regelmäßig – oft alle drei Monate – die Zähne professionell reinigen. Die PZR, die professionelle Zahnreinigung, ist Teil der Prophylaxe und lässt schädlichen Bakterien auf lange Sicht wenig Chancen. Die Gegner heißen in diesem Fall Biofilm oder Plaque! Diese bakteriellen Beläge müssen regelmäßig entfernt werden.

Mehr dazu erfahren Sie von Ihren Prophylaxe-Profis in Ihrer Zahnarztpraxis in Hannover!

Jogis Jungs sind mit Sicherheit fit für das Halbfinale gegen Frankreich, denn schließlich haben sie ein großes Ziel: Mit dem nötigen Biss den Titel holen!

Zurück zur Übersicht