Was tun bei schmerzempfindlichen Zähnen? Tipps für die kalte Jahreszeit

Wer an empfindlichen Zahnhälsen leidet, kennt es: blitzartige und stechende Schmerzen, wenn die Zähne mit Kälte oder Hitze in Berührung kommen. So wird der heiße Glühwein oder Punsch auf dem Weihnachtsmarkt für so manchen schnell zur Tortur. Wir erklären Ihnen, warum Ihre Zähne so empfindlich reagieren und was Sie dagegen tun können.

Was sind die Ursachen für empfindliche Zähne?

Dr. Jens Becker:
„Bei schmerzempfindlichen Zähnen liegt meist der Zahnhals frei. Das kann viele Ursachen haben. Gemeinsam finden wir heraus, warum Ihre Zähne so sensibel reagieren – und beheben die Ursache.”

Im Zahnhals – zwischen Krone und Wurzel – befinden sich tausende feinster Verzweigungen (Dentikanälchen). Sie reagieren auf äußere Reize wie Wärme oder Kälte und leiten diese direkt ins Zahnmark weiter. Ist Ihr Zahnhals mit Zahnfleisch bedeckt, sind die Kanälchen geschützt und reagieren nur auf starke Reize.

Bei freiliegenden Zahnhälsen hingegen können auch leichte Reize wie ein kalter Luftzug oder ein Schluck heißer Tee regelrechte Schmerzblitze auslösen. Man spricht auch von „hypersensiblen“ Zähnen oder auch von „Dentinhypersensibilität“. Die Ursachen sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich:

  • Entzündungen
    Bei einfacher Zahnfleischentzündung (Gingivitis) oder chronischer Zahnbettentzündung (Parodontitis) zieht sich das Zahnfleisch infolge der bakteriellen Infektion zurück.
  • Falsches Zähneputzen
    Wer mit der Zahnbürste zu stark drückt oder etwa eine Zahnpasta mit großen Putzkörpern verwendet, riskiert freiliegende Zahnhälse. Denn er läuft Gefahr, das empfindliche Zahnfleisch buchstäblich „wegzuschrubben“.
  • Knirschen
    Auch nächtliches Zähneknirschen kann dafür sorgen, dass das Zahnfleisch weicht und Zahnhälse freigelegt werden. Schließlich wirken hier Kräfte von bis zu 480 kg/cm (10-facher Kaudruck) auf Ihre Zähne ein.

Was sind typische Auslöser für Schmerzen an empfindlichen Zähnen?

Nicht nur extreme Temperaturen können bei hypersensiblen Zähnen stechende Schmerzreize auslösen, sondern etwa auch süße oder saure Lebensmittel.

Was kann Schmerzblitze an empfindlichen Zähnen auslösen?

  • Heiße Getränke oder Lebensmittel wie Tee oder Suppe,
  • Kalte Getränke oder Lebensmittel wie Bier oder Eiscreme,
  • Süße oder saure Getränke Lebensmittel wie Schokolade oder saure Drops,
  • Kalte Luft, die Sie einatmen – vor allem in den Wintermonaten.

SOS aus Ihrer Hausapotheke
Bei akuten Schmerzen an empfindlichen Zähnen hilft es in vielen Fällen, auf eine Gewürznelke zu beißen. Das enthaltene Eugenol wirkt schmerzstillend und entzündungshemmend. Tritt der Schmerz häufig auf oder ist er besonders stark, sollten Sie allerdings zum Zahnarzt gehen.

Was kann ich gegen schmerzempfindliche Zähne tun?

Sie neigen zu schmerzempfindlichen Zähnen? Mit diesen Tipps können Sie freiliegenden Zahnhälsen vorbeugen, den weiteren Zahnfleisch-Rückzug stoppen oder eine vorhandene Dentinhypersensibilität behandeln:

  • Reduzieren Sie Stress: Sie knirschen nachts mit den Zähnen? Das bessert sich voraussichtlich, wenn Sie weniger angespannt sind. Eine Knirscherschiene kann helfen, Ihre Zähne zu schützen.
  • Vermeiden Sie das Rauchen: Das Nikotin in der Zigarette setzt die Durchblutung des Zahnfleischs herab. So wird es anfälliger für Entzündungen. Wer auf das Rauchen verzichtet, beugt Zahnfleischrückgang vor.
  • Achten Sie auf eine gute Mundhygiene: Wenn Sie bakterielle Beläge regelmäßig entfernen, bieten Sie Krankheiten wie Gingivitis oder Parodontitis die Stirn. Ihr Zahnfleisch bleibt an Ort und Stelle.
  • Verwenden Sie die richtigen Hilfsmittel: Benutzen Sie eine Zahnbürste mit weiche abgerundeten Borsten, mit der Sie nur leichten Druck ausüben. Eine Zahnpasta mit Aminoflouriden und ohne aggressive, grobe Putzkörper und aufhellende Substanzen ist die richtige Wahl.
  • Kommen Sie regelmäßig zu Prophylaxe und Professioneller Zahnreinigung in Ihre Zahnarztpraxis: So beugen Sie Entzündungen vor und erhalten Tipps, beispielsweise zu zahnfleisch-freundlichen Putztechniken.
  • Lassen Sie Ihre empfindlichen Zähne behandeln: Je nach Schweregrad der Beschwerden kann Ihr Zahnarzt
    • die sensiblen Stellen mit Fluoridlacken oder Kunststoffen behandeln,
    • offene Dentilkanälchen versiegeln,
    • verloren gegangenes Zahnfleisch ersetzen oder
    • Ihr Lippenbändchen entfernen, wenn es zu stark am Zahnfleisch zieht.

So können Sie nicht nur dem kommenden Winter, sondern allen Genüssen – egal ob heiß, kalt, süß oder sauer – entspannt entgegenblicken.

Sie möchten mehr über die Behandlung von schmerzempfindlichen Zähnen in unserer Zahnarztpraxis in Hannover erfahren? Weitere Informationen finden Sie hier.

Sollen wir uns Ihre schmerzempfindlichen Zähnen einmal ansehen?

Vereinbaren Sie noch heute Ihren individuellen Beratungstermin –
bei Ihrem Zahnarzt in Hannover (unter: +49 (0) 511 – 51 51 48-0).

Zurück zur Übersicht

🛡️

Liebe Patientinnen und Patienten, 
 
aufgrund der Änderung des §28b Infektionsschutzgesetzt hat die Zahnärztekammer Niedersachsen folgende neue Regelungen veröffentlicht: 

  • Ab 1.12. gilt eine generelle FFP2 Masken-Pflicht in Innenräumen! Wir bitten Sie ab sofort in unserer Praxis eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Zugang für Begleitpersonen eines Patienten zu Zahnarztpraxen ist nur mit 3G möglich. 
  • Nachweis darüber ist auf Verlangen vorzuzeigen 
  • Zulässige Tests sind PCR-Test, PoC-Antigen-Tests 
  • Keine Testpflicht besteht für Patientinnen und Patienten 
  •  

Ihr ZahnMedizinisches Team am Aegi