Dr. med. dent. Jörg Munack, M.Sc. M.Sc.

Dr. med. dent. Jens Becker, M.Sc. M.Sc.

Welche Funktion haben eigentlich die Milchzähne?

Ab dem Durchbruch des ersten Milchzahns heißt es für die Eltern: fleißig putzen. Aber warum eigentlich, denn die Milchzähne fallen schließlich ohnehin aus. Wir liefern drei gute Argumente für die Pflege der Milchzähne.

Milchzähne halten den bleibenden Zähnen den Platz frei

Die Zahnpremiere findet meistens zwischen dem 6. und 9. Lebensmonat statt. In der Regel zeigt sich einer der unteren beiden Schneidezähne zuerst. Bis zum 3. Lebensjahr brechen vier Milchschneidezähne, zwei Milcheckzähne und vier Milchbackenzähne durch. Dann ist das Milchzahngebiss komplett.

Im besten Fall bleibt es das auch. Denn die Milchzähne halten den bleibenden Zähnen den Platz frei. Bis zum Zahnwechsel im Alter von etwa 6 Jahren wandern sie immer weiter auseinander. Zwischen ihnen entstehen Freiräume, in die sich die bleibenden Zähne schieben.

Fällt ein Milchzahn zu früh aus, können benachbarte Zähne in diese Lücke kippen und den bleibenden Zähnen den Platz wegnehmen. Auch für den Kieferknochen ist ein frühzeitiger Milchzahnverlust nicht gut. Denn an der Stelle des Zahns fehlt es dem Knochen an Belastung. Es besteht die Gefahr, dass er sich nicht richtig entwickelt.

Karies ist eine der größten Gefahren für Milchzähne:

  • Der Zahnschmelz ist dünner als der von bleibenden Zähnen kann die Milchzähne noch nicht ausreichend vor Kariesbakterien schützen.
  • Kinder putzen meistens nur ungern die Zähne. Durch zu nachsichtige Eltern fällt die Zahnpflege häufig aus. Schädliche Bakterien vermehren sich ungestört.
  • Dauernuckeln an Fruchtpüree oder zuckerhaltigen Getränken schadet dem Zahnschmelz und erhöht das Risiko für Karies.

Kinder lernen, die Zunge richtig zu bewegen

Auch für die Zunge sind gesunde Milchzähne wichtig. Denn die vorderen Schneidezähne stellen eine natürliche Begrenzung für die Zunge dar und halten sie in Position. Das ist wichtig, um normal essen und sprechen zu können. Durch den Verlust eines Frontzahns fehlt der Zunge der Widerstand und sie kann nach vorne rutschen und sich in die Lücke schieben. Das führt häufig zu einem falschen Schluckmuster und Beeinträchtigungen bei der Sprachbildung.

Zahnärztin Ellen Rückriem:
“Der beste Zeitpunkt für den ersten Besuch im ZMTAA ist der Durchbruch des ersten Milchzahns. Dann geben wir den Eltern gerne Tipps für die optimale Pflege mit auf den Weg und vereinbaren gleichzeitig Kontrolltermine in regelmäßigen Abständen. So sind wir in der Lage, die Zahnentwicklung zu verfolgen und können bei Bedarf mit kieferorthopädischen Maßnahmen korrigieren.”

Milchzähne sind wichtig für die Sprachentwicklung

Besonders bei der Aussprache von S- und Z-Lauten haben Kinder Probleme, die bereits früh einen oder mehrere Schneidezähne verloren haben. Denn die Milchzähne spielen auch bei der Sprachentwicklung eine wichtige Rolle. Für die richtige Lautbildung müssen Zähne, Lippen und Zunge miteinander harmonieren.

Fehlt ein Zahn in dieser Funktionskette, lernen die Kinder die Aussprache von Beginn an falsch. Häufig lässt sich ein falsch erlerntes Sprachmuster später nur noch durch eine Sprachtherapie bei einem Logopäden korrigieren.

Deshalb unsere Empfehlung an alle Eltern: Beginnen Sie rechtzeitig mit der Zahnpflege. Ihre Kinder können noch nicht wissen, wie wichtig die Zahnpflege ist – Aber Sie wissen es jetzt! Wir sind für Sie da, wenn Sie Fragen haben oder unsicher sind.

Zurück zur Übersicht