Wahr oder falsch? Wir nennen 5 Zahnmythen und erklären, was dahinter steckt

Was wir sehen, lesen und hören, beeinflusst unser Denken. Gerade in Krisenzeiten sind zuverlässige Informationen wichtiger denn je. Wir, als Ihre Zahnärzte in Hannover, möchten gerne einen Beitrag leisten und mit ein paar “Fake News” rund um die Mundgesundheit aufräumen.

Mythos 1: Die Zahnreinigung bringt nichts

Falsch! Beim Zähneputzen zu Hause erreichen sie nur gut sichtbare Beläge. Auf den Zähnen, in den Zwischenräumen und am Zahnfleischrand befinden sich noch viel mehr davon. Damit Ihr Zahnfleisch gesund bleibt und es sich nicht entzündet, müssen auch diese Beläge verschwinden.

Dabei helfen Ihnen unsere speziell ausgebildeten Zahnmedizinischen Prophylaxeangestellten (ZMP). Mit speziellen Instrumenten entfernen die Profis Beläge auch von schwer erreichbaren Stellen.

Wie läuft so eine Professionelle Zahnreinigung ab?

Erfahren Sie hier, welche Behandlungsschritte zur PZR gehören: Professionelle Zahnreinigung  in Hannover

Mythos 2: Kaugummi kauen ist schlecht für die Zähne

Kommt darauf an! Auf zuckerfreie Kaugummis können Sie bedenkenlos kauen. Sie fördern sogar die Speichelbildung und tragen zum Schutz vor Kariesbakterien bei. Das Zähneputzen ersetzen sie aber nicht.

Süße Kaugummis mit Zucker, die mit knalligen Farben ein lustiges Kauvergnügen versprechen, schaden den Zähnen. Das sind regelrechte Zucker-Duschen, auf die Sie lieber verzichten sollten.

Mythos 3: Fluoride sind schädlich

Falsch! Fluoride sind sogar nützlich. Das Spurenelement stärkt den Zahnschmelz, den natürlichen Schutzmantel der Zähne. Eine ausreichende Versorgung mit Fluoriden senkt das Kariesrisiko deutlich.

Fluoride wirken direkt am Zahn. Daher sollten Sie morgens und abends mit einer fluoridhaltige Zahnpasta putzen. Speisesalz mit Jod und Fluoriden unterstĂĽtzt die Kariesprophylaxe.

Wenn Fluoride so gute Eigenschaften haben – Wie kommt es, dass sie immer noch bei vielen umstritten sind?

Mit dieser Frage haben wir uns in diesem Beitrag beschäftigt: Fluoride in der Zahnpasta: Deshalb sollte niemand auf sie verzichten

Mythos 4: Zuckerfreie Lebensmittel sind unbedenklich für die Zähne

Falsch! Die Kennzeichnung “zuckerfrei” oder “frei von Zucker” bedeutet, dass nicht mehr als 0,5 Gramm Zucker pro 100 Gramm oder 100 Milliliter enthalten sein dürfen. Häufig sind aber andere Zuckerarten wie Fruchtzucker oder Milchzucker hinzugefügt worden oder ein hoher Säuregehalt setzt den Zähnen zu.

Zahnfreundliche Lebensmittel sind mit dem Zahnmännchen gekennzeichnet (ein weißer Zahn mit Regenschirm vor rotem Hintergrund).

Mythos 5: Die Parodontitis verursacht Zahnverlust

Richtig! Die Parodontitis ist eine chronische Entzündung des Zahnhalteapparates. Das ist der Bereich in Ihrem Mund, in dem Ihre Zähne sicher und fest stehen. Durch eine Entzündungsreaktion des Körpers kommt es zu einem Knochenabbau. Der Kiefer zieht sich zurück. Auf lange Sicht droht der Zahnverlust.

Bitte nicht verwechseln: Parodontitis ist nicht gleich Parodontose! Bei der Parodontose geht ebenfalls Knochensubstanz verloren – mit Folgen für die Zähne. Daran ist jedoch keine Entzündung schuld.

Vor Parodontitis schützt die regelmäßige Vorsorge im ZMTAA. Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin. Dann beweisen wir Ihnen gerne, dass ein weiterer Mythos nicht der Wahrheit entspricht – Zahnärzte sind sehr wohl nett!

Vereinbaren Sie jetzt Ihre Vorsorgetermine für 2021. Sie erreichen uns unter Tel.: 0 511 – 51 51 48-0

ZurĂĽck zur Ăśbersicht

🛡️

+ IHR BESUCH BEI UNS +,

Nehmen Sie Ihren Termin mit einem guten GefĂĽhl wahr.

- Nutzen Sie unsere VorsorgemaĂźnahmen
- Lassen Sie EntzĂĽndungen wie Parodontitis behandeln
- Schützen Sie Ihren Körper vor zusätzlichen Belastungen

Bei uns erwartet Sie ein bewährtes Hygienekonzept, das Ihnen maximale Sicherheit gewährleistet.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch