Zahnstellung

Ursachen für Zahn- und Kieferfehlstellungen

Fehlstellungen der Zähne und der Kiefer können angeboren sein. Es gibt aber auch erworbene Anomalien. Dazu gehören Engstände in den Zahnreihen, verursacht durch vorzeitig verlorene Milchzähne, die ihre Platzhalterfunktion für die bleibenden Zähne nicht mehr erfüllen können. Auch Daumen- oder Fingerlutschen, Lippensaugen und Zungenpressen sowie eine falsche Atmung können zu Fehlstellungen führen.

Zudem beeinflussen Fehlhaltungen im Skelettsystem oder Erkrankungen des Bewegungsapparates die Position der Kieferknochen und deren Entwicklung und Stellung zueinander.
Deshalb ist es besonders wichtig, gerade Kinder frühzeitig kieferorthopädisch zu untersuchen, um eine optimale Begleitung des Wachstums und der Entwicklung zu gewährleisten. Aber auch bei Erwachsenen ist mit modernen Methoden eine sanfte und größtenteils unsichtbare Therapie zur Optimierung der Zahnstellung möglich.

Gründe für eine Korrektur

  • Ästhetik: Es ist Tatsache, dass unsere Gesellschaft einen Menschen auch nach seinem Äußeren beurteilt.
  • Schutz vor Karies und Parodontitis: Zu eng und schief stehende Zähne bilden oft schwer zu reinigende Stellen. Als Folge ist das Karies- und Parodontitis-Risiko gegenüber korrekt stehenden Zähnen deutlich erhöht.
  • Mundatmung: Weil die Lippen nicht korrekt schließen können Erkrankungen der Atmungswege sowie Karies und Parodontitis begünstigt werden.
  • Sprachfehler: Falsch stehende Oberkiefer-Frontzähne können zu Sprachfehlern wie Lispeln beitragen.
  • Verminderte Kauleistung und Fehlbelastung: Ein gestörter Zusammenbiss beeinträchtigt die Kaufunktion, was negative Auswirkungen auf den Verdauungstrakt haben kann. Durch Überlastung können Schäden an Zähnen wie Abnutzung, Lockerung und an den Kiefergelenken entstehen. Fehlbelastete Kaumuskulatur und Kiefergelenke können Gesichts- und Kopfschmerzen, Ohrgeräusche sowie Verspannungen und Fehlhaltungen der Wirbelsäule zur Folge haben.
🛡️

Liebe Patientinnen und Patienten, 
 
aufgrund der Änderung des §28b Infektionsschutzgesetzt hat die Zahnärztekammer Niedersachsen folgende neue Regelungen veröffentlicht: 

  • Ab 1.12. gilt eine generelle FFP2 Masken-Pflicht in Innenräumen! Wir bitten Sie ab sofort in unserer Praxis eine FFP2-Maske zu tragen.
  • Zugang für Begleitpersonen eines Patienten zu Zahnarztpraxen ist nur mit 3G möglich. 
  • Nachweis darüber ist auf Verlangen vorzuzeigen 
  • Zulässige Tests sind PCR-Test, PoC-Antigen-Tests 
  • Keine Testpflicht besteht für Patientinnen und Patienten 
  •  

Ihr ZahnMedizinisches Team am Aegi